GuK - Gebärdenunterstützte Kommunikation

Das Kind und seine Bezugspersonen erlernen Gebärden für Wörter, die für das Kind wichtig sind. Diese werden immer mit Sprache begleitet und bilden so eine Brücke für den Erwerb der Lautsprache. Zahlreiche Untersuchungen bestätigen die förderliche Wirkung des Einsatzes von Gebärden bei Kindern, denen der Spracheinstieg aufgrund einer Behinderung ( z. B. Downsyndrom oder Autismus) schwerfällt. Es hat sich gezeigt, dass bei den Kindern die Gebärden mehr und mehr in den Hintergrund treten, sobald sie beginnen, die Lautsprache  zu verwenden.